LPW-Expertise: High Purity at its best.

Wir waren fleißig und haben in den vergangenen drei Monaten so einige Anlagen auf die Reise geschickt. Drei davon waren High Purity at its best. Beim System für die Waters Cooperation in Boston (Foto links) ging es um die Reinigung von Kapillaren für Flüssigkeits-Chromatographie-Systeme. Unser Kunde hatte sich nach vielen Versuchsreihen und einer intensiven technischen Klärung vor etwa einem Jahr schlussendlich für die PowerJet Twin Ultra zur chargenweisen Reinigung seiner Kapillarröhrchen mittels deutlich verbessertem CNp entschieden. Die Produktparameter: Innendurchmesser im 2-stelligen µm-Bereich und Längen bis zu 600 mm.

Beim Bau einer maßgeschneiderten Sonderanlage (Foto Mitte) für einen Kunden in Jena ging es um Verfahrenstechnik in Reinstform, einer unserer absoluten Kernkompetenzen. Das System reinigt unter anderem Freiformrohre vor der Reinraummontage. Ein kniffliger Prozess, der entsprechend messtechnisch überwacht wird.

Nicht zuletzt verzeichnen wir eine große Nachfrage für unsere Standardbaureihe PowerJet compact bei den High Purity-Zulieferern der großen OEM. Sowohl das Clean-Modul als auch die High-End-Variante „Pure“ sind hoch im Kurs. Für die Firma Kusters in den Niederlanden, einem Thermofisher-Zulieferer, haben wir eine Kombination aus einem Pure-Modul mit direkt angeschlossener LPW-Reinstwasseranlage auf den Weg gebracht (Foto rechts). Kompakt und unglaublich leistungsstark. Neben der Ultraschall-CNp-Ausstattung zeichnet sich die Pure durch ihr hochwertiges H13-Trocknungssystem mit einer kombinierten Vakuum-Infrarottrocknung, einer beheizten Behandlungskammer und einem integrierten Prozessmonitoring (z. B. durch Überwachung der TOC-Leitwerte und der Partikelfracht) aus. Das Reinstwassermodul stellt zum einen die Nachspeisung mit Leitwerten < 0,1 µs und TOC-Werten im niedrigen 2-stelligen Bereich sicher und dient zudem im Kreislauf als finale Spülstufe.

<< Zur vorigen Seite

Ihre Nachricht an uns

Spamschutz:

So erreichen Sie uns